Desktop-Virtualisierung mit VMware View 4

 Allgemein, Updates, VMware, VMware VDI / View  Kommentare deaktiviert für Desktop-Virtualisierung mit VMware View 4
Nov 122009
 

Via >> http://www.heise.de/newsticker

Als „nächste Generation der Desktop-Virtualisierung“ bezeichnet VMware die dieser Tage vorgestellte und ab 19. ]November zu beziehende Version 4 von VMware View. Mit dem Nachfolger von VMwares Desktop Infrastructure (VDI) können VMware-Partner ihren Kunden Desktops als Managed Service offerieren. Von einer Konsole aus sollen Systemadministratoren oder Dienstleister Verbrauchs- und Nutzungskriterien virtueller Desktops und Applikationen verwalten. Über die dokumentierte Nutzung können sie die erbrachten Leistungen den Kunden gegenüber abrechnen.

View 4 nutzt als Protokoll PC over IP (PCoIP), über das es virtuelle Desktops bereitstellt und Endgeräte, Netzkomponenten und Speicherorte erkennt. Es kann sich an die jeweiligen Displays dynamisch anpassen und bietet Audio- sowie Video-Funktionen. Zudem ermöglicht View Direct das Mapping von virtuellen Desktops auf das Gerät des Anwenders für lokal integrierbare Periphere mit USB-Anbindung. Mit View Printing soll das Drucken ohne vorherige Installation von Druckertreibern möglich sein. Schließlich sorgt View Unified Access für die Verfügbarkeit der Desktops mit einem einmaligen Authentifizierungsvorgang für VMware-View-Umgebungen, Windows Terminal Server, Blade-PCs oder entfernte physikalische PCs.

VMware View gibt es als sogenannte Enterprise Edition. Sie enthält die Virtualisierungsplattform vSphere 4 für Desktops und View Manager 4, einen Desktop Management Server enthält, und kostet 150 US-Dollar pro gleichlaufender Verbindung. Mit der Premium Edition bekommt der Kunde zusätzlich VMwares ThinApp 4 und View Composer. Der Preis beträgt hierfür 250 US-Dollar

Technorati-Tags: , ,

 Posted by at 08:52

Klontechnik und Performance für VMware View

 Allgemein, VMware, VMware VDI / View, VMware Virtual Infrastructure  Kommentare deaktiviert für Klontechnik und Performance für VMware View
Mai 072009
 

Klontechnik und Performance für VMware View | it-administrator.de

NetApp will den Umgang mit virtuellen Desktops vereinfachen und bietet das Tool ‚Rapid Cloning Utility 2.0‘ an. Als kostenloses Plug-In für VMware vCenter automatisiert und vereinfacht es das Klonen virtueller VMware-Maschinen und Datastores.
Mit dem neuen Plug-In von NetApp [1] soll sich der Zeitaufwand des IT-Personals für die Bereitstellung virtueller Desktops reduzieren, da sich neue Maschinen über eine einfache grafische Schnittstelle rasch erstellen lassen. Zusammen mit „NetApp FlexClone“ kann so ein Image laut Hersteller in wenigen Minuten mehrere hundert Mal ohne zusätzlichen Speicherverbrauch kopiert werden.

Nutzer könnten die Performance virtueller Desktops zudem erhöhen, indem sie einen deduplizierungsfähigen Cache mit einem „Performance Accelerator“ auf Solid-State-Basis kombinieren. So ließen sich mehr virtuelle Desktops bedienen und es steige der Durchsatz in großen Umgebungen. Tests von NetApp zufolge lässt sich die Performance dabei um bis zu 70 Prozent verbessern, die Boot-Zeiten um 50 Prozent senken und bei Beschaffung, Platzbedarf und Energieaufwand maßgeblich sparen. Das Rapid Cloning Utility 2.0 und das Performance Accelerator Module sind ab sofort erhältlich.

Via: Klontechnik und Performance für VMware View | it-administrator.de >>

 Posted by at 13:07

Pools or virtual machines remain listed in VirtualCenter after being deleted in View Manager

 Allgemein, Knowledge Base, VMware VDI / View, VMware Virtual Infrastructure  Kommentare deaktiviert für Pools or virtual machines remain listed in VirtualCenter after being deleted in View Manager
Mrz 252009
 

VMware KnowledgeBase Article – Pools or virtual machines remain listed in VirtualCenter after being deleted in View Manager

Pools or virtual machines remain listed in VirtualCenter after being deleted in View Manager
KB Article 1007510
Updated Mar. 24, 2009

Products: VMware Virtual Desktop Manager

Product Versions: VMware View Manager 3.x

Symptoms:

  • A pool is deleted from disk in View Manager from View Administrator > Desktops and Pools
  • Some virtual machines from the deleted pool remain in VirtualCenter
  • In View Administrator > Desktop Sources, the virtual machine show a status of Deleting, however the objects never get deleted

Resolution:

The virtual machine may not be deleted when View Manager is unable to process the shut down command.
To workaround the issue:

  1. Manually shutdown the virtual machine and wait a few minutes. VirtualCenter automatically continues with the cleanup process and deletes the virtual machine.

  2. If the virtual machine is deleted from VirtualCenter or you have manually deleted the virtual machine but it still appears up in Desktop Sources, the virtual machine entry must be removed from ADAM.

Warning: Editing or deleting items within ADAM may destroy existing pools in View Manager. Backup the configuration data before making any changes. For backup instructions, see http://www.vmware.com/pdf/vdm_config_data_export_import.pdf.

1. Open the ADAM editor, click Start > Programs > ADAM > ADAM ADSI Edit.

2. Right-click ADAM ADSI Edit and select Connect to.

3. Choose Distinguished name (DN) or naming context and type:

dc=vdi,dc=vmware,dc=int

4. Under OU=Servers, double-click each entry and search in Attribute > pae-DisplayName for the corresponding virtual machine name.

5. Delete the appropriate entry that contains the virtual machine name.

6. Refresh the Desktop Sources view. The virtual machine is no longer listed.

Via >> VMware KnowledgeBase

, , , ,

 Posted by at 09:36